Bogenschießen - eine anspruchsvolle Präzisionssportart

Von der Steinzeit bis heute

Das Bogenschießen ist eine Sportart, die zunächst jahrhundertelang zum Zwecke der Jagd ausgeübt wurde und heute bei uns sportlichen Charakter hat. Schon in der Altsteinzeit, also 30.000 bis 10.000 Jahre v. Chr. wurden Pfeil und Bogen benutzt. Funde von Fragmenten aus dieser Zeit belegen das. Der älteste bisher gefundene Bogen ist rund 17.600 Jahre alt und hatte eine ursprüngliche Länge von rund 1,10 m.

Ausstattung beim Bogenschießen

Beim Bogenschießen als Sport wird ein Bogen, der wiederum mit einer Pfeilauflage ausgestattet ist, verwendet. Pfeil, Armschutz, Fingerschutz, ggf. Brustschutz und eng anliegende Kleidung, die nicht hinderlich bei präzise ausgeführten Schüssen ist, gehören zur Grundausstattung des Sportbogenschützen. Für die probeweise Ausübung des Bogenschießens können Bogen und Pfeil sowie Schutzkleidung beim entsprechenden Verein ausgeliehen werden. Wer diesen interessanten Sport dann betreiben möchte, kann seine Ausstattung dann ganz nach eigenem Bedarf und Gusto zusammenstellen.

Disziplinen beim Bogenschießen

Das Bogenschießen wird in unterschiedlichen Arten betrieben. So kann die Sportart mit unterschiedlichen Hilfsmitteln zur Erreichung des Zieles betreiben werden. Hierzu gehören das Bogenschießen mit Visier oder mit Peep-Sight, wo die Sehne eingebunden wird und das Anvisieren des Ziels durch ein kleines Loch in der Peep-Sight erfolgt. Auch Laservisiere zum korrekten Anpeilen des Ziels sind beim Bogenschießen gebräuchlich. Andere Bogenschützen betreiben das sogenannte instinktive Bogenschießen, das als älteste Art des Bogenschießens gilt. Hier wird auf jegliche technische Hilfsmittel zur Erreichung des Zieles verzichtet. Als traditionelle Sportart wird beim instinktiven Bogenschießen das Ergebnis nur durch den Bogen selbst, seine Haltung, die verwendete Sehne, die Auswahl des Pfeiles und die Schusstechnik beeinflusst. Daher hat das instinktive Schießen noch immer die meiste Ähnlichkeit mit dem Bogenschießen der Vergangenheit, als einfache Mittel ohne jegliche Technik zum Abschuss des Zieles bei der Jagd eingesetzt wurden. Zur Auswahl der persönlich am beliebtesten Bogenschießvariante sollte der angehende Bogenschütze einfach die verschiedene Arten beim Probeschießen versuchen.

Vorteile der Sportart

Grundsätzlich ist das Bogenschießen eine Sportart, die höchste Anforderungen an die Konzentration stellt. Gerade Personen, die unter kontinuierlichem Stress stehen, können hier perfekt abschalten, denn der Abschuss des Pfeiles erfordert in dieser Zeit alle Aufmerksamkeit des Schützen. Auch die Hand-Augen-Koordination ist großen Anforderungen ausgesetzt, was wiederum dem Abschalten aus dem stressigen Alltag sehr entgegenkommt. Gerade beim Bogenschießen als Sport ist ein Lerneffekt durch stetige Wiederholung besonders deutlich zu spüren, so dass auch Kinder schon häufig zur Schulung der Konzentration diese Sportart betreiben.