Trendsportart Billard

Ein mit grünem Filz bespannter Tisch mit sechs Taschen an den Ecken und Rändern, bis zu 16 Kugeln sowie einen oder mehrere Queues - mehr braucht es nicht, um eine entspannte Partie Billard zu spielen. Der Sport wird immer beliebter und in praktisch jeder größeren Ortschaft befindet sich eine Lokalität, in der der Spieler seiner Leidenschaft nachgehen kann.

Die Spielarten

Für das Spiel existieren zahlreiche unterschiedliche Varianten, die teils extrem fordernd, teils sehr einsteigerfreundlich gestaltet sind. Zu den bekanntesten Varianten zählen das Poolbillard, das ebenfalls einige Unterarten besitzt, das Snooker, für das ein größerer Tisch benötigt wird sowie Carambolage, bei dem es stark auf die Präzision ankommt und das auf einem Tisch ohne Taschen gespielt wird.

Die Regeln

Da viele verschiedene Spielvarianten existieren, versteht es sich von selbst, dass keine einheitlichen Regeln für alle Varianten des Billardsports festgelegt sind. Dennoch ist praktisch allen Spielarten die weisse Kugel gemein, die als Spielkugel dient. Nur die weisse Kugel darf mit dem Queue angestoßen werden, alles andere ist ein Foul. Nachdem die weisse Kugel angestoßen wurde, muss sie bestimmte andere Kugeln auf dem Tisch berühren - im Poolbillard beispielsweise eine volle (ganzfarbige) oder halbe (mit weissen Streifen), im Snooker entweder eine rote oder eine nichtrote Kugel. Für jede Spielvariante existieren verschiedene Regeln und verschiedene Arten von Fouls, prinzipiell sind aber alle Varianten des Billards leicht zu verstehen.

Welche Voraussetzungen müssen für das Billardspielen mitgebracht werden?

Billard ist ein relativ leicht zu verstehender und zu erlernender Sport. Selbst Menschen, die zum ersten Mal an einem Billardtisch stehen, können schnell erste Erfolgserlebnisse erzielen. Gefragt sind beim Billard ein gutes Augenmaß, eine ruhige Hand sowie taktisches Geschick, da die eigenen Stöße und ihre Auswirkungen möglichst genau geplant sollten.

Ansonsten werden ein Tisch, Kugeln und mindestens ein Queue benötigt. Das alles wird zu fairen Preisen in Billardcafés angeboten. Natürlich wird auch der Kauf eines eigenen Billardtisches zu einer Option, wenn die Billardsucht um sich gegriffen hat und jederzeit Spiele gegen Freunde oder Bekannte stattfinden sollen.